Spaß bei der Vereinsralley

Vereinsralley

 

Am Samstag, den 26.07. 2014 starteten wir zu unserer Vereinsralley.

Wie trafen uns um 11.00 Uhr auf dem Spielplatz an der Luhe in Winsen Roydorf.

 

Als erstes galt es, Aufschwung und Klimmzüge an der Reckstange zu absolvieren. Anschließend folgte eine „Schatzsuche“. Hier galt es 3 vergrabene Dosen, die im Sand vergraben waren, wieder zu finden und den enthaltenen Duft zu benennen.

Hierbei brachen leider einige Fingernägel ab, aber es wurden alle Dosen gefunden und die Düfte richtig erraten.

Als nächstes war eigentlich geplant, zu zweit die Luhe zu durchqueren, wobei nur einer nass werden durfte. Da das Wetter in diesem Moment sehr nach Regen aussah und die Temperaturen auch nicht wirklich um die 30°C lagen, beließen wir es dabei, dass ein Freiwilliger aus jeder Gruppe so weit wie möglich in die Luhe geht, ohne die Kleidung nass zu machen.

 Nach einem kleinen Spaziergang bis über die Autobahnbrücke ging es mit dem „Bälle in einen Eimer werfen“ weiter.

Anschließend war „Sackhüpfen“, gefolgt von „Paarweise gehen“. Hierbei banden sich die Paare die Füße mit einen Springseil zusammen um eine Strecke von 10 m zusammen zu absolvieren. Hier war also Koordination und Zusammenarbeit gefordert.

Der Twietenhof lag schon in Sichtweite, und die letzte Station außerhalb erforderte neben Teamwork auch noch eine gute Absprache, um mit 3 Blatt Zeitung zu viert die Strecke von 10m zurückzulegen, ohne dass der Asphalt berührt wird. Durch den herrschenden Wind, war dies nicht einfach, wurde aber von allen Gruppen hervorragend gemeistert.

 Die beiden letzten Aufgaben waren einen Strick mit dem richtigen Pferdeknoten zu befestigen und auf einem Balken jeweils vorwärts, rückwärts und vorwärts mit geschlossenen Augen zu balancieren, was gut klappte. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, wurde versucht gegenseitig aneinander vorbei zu gehen, wenn alle Gruppenteilnehmer auf dem Balken stehen. Diese Aufgabe war wirklich nicht einfach, wurde aber so lange von allen Gruppen durchgeführt bis es geklappt hat.

 

Jetzt hatten sich alle Teilnehmer ein leckeres Mittagessen verdient und der Grill glühte schon vielversprechend, welches nicht zuletzt den tatkräftigen Mitgliedern des Organisationsteams und der Familie Gehrdau-Schröder zu verdanken war.

Auch Eltern und Angehörige waren gekommen um sich beim gemeinsamen Essen zu unterhalten, zu feiern und Spaß zu haben.

Die gespendeten Salate, Brote und andere Leckereien waren reichlich vorhanden und wurden von allen mit großem Appetit verzehrt.

Das Wetter wechselte auch zu Sonnenschein, so dass es alles in allem wieder ein schönes Fest gewesen ist.

 

(ein Bericht von Petra)

 

Bilder der Ralley sehr ihr hier!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0